Angst vor dem weißen Blatt Papier?

Der Timer Mindfulnessence – Ziele und Umsetzung als Download

 

Die Entscheidung

Als ich damals begann, mich für das Thema „Achtsamkeitsplaner“ zu interessieren, hätte ich niemals gedacht, dass ich mal den Timer Mindfulnessence – Ziele und Umsetzung als Download anbieten würde.

Aber beginnen wir von vorne: Tagelang habe ich recherchiert, welchen der zahlreichen Achtsamkeitsplaner auf dem Markt ich denn nun nehmen soll.

Die Entscheidung fiel dann intuitiv auf der Autobahn. Wir hörten von dem Unfall vor uns im Verkehrsfunk. Ich sah das Stauende schon und sagte meinem Mann: „Fahr raus!“, als wir uns der nächsten Ausfahrt näherten.

Er hat es nicht so mit Kairos. Er fuhr nicht raus. Und kurz darauf standen wir. Vollsperrung – nichts ging mehr! Ich kannte mich schon ein wenig aus in Achtsamkeit und atmete tief ein und tief aus, und tief ein und tief aus.

Dann hörte ich auf, darüber zu sinnieren, warum Männer sich im Straßenverkehr nichts sagen lassen und nahm die Situation an, wie sie war. Und ich überlegte, wie ich sie für mich nun positiv gestalten konnte.

Es war zwar totaler Stillstand auf der Straße, aber der war wenigstens nicht in einem Funkloch! Also zückte ich das iPhone und bestellte endlich den Achtsamkeitsplaner, der am deutlichsten in meinem Kopf herumspukte. So!

Was ist, wenn ich mich verschreibe?!

Zwei Tage später war der Planer in der Post. Ich wartete einen ruhigen Moment ab und zelebrierte das Auspacken. Da lag er vor mir – viele Seiten, die es nun zu beschreiben galt.

Das Ding war teuer gewesen. Und ich saß nun wie paralysiert davor und traute mich nicht, hineinzuschreiben!!

Die Rettung

Ich ging auf die Internetseite des Anbieters und entdeckte meine Rettung: Es gab ein paar Auszüge aus dem Planer als pdf-download. Die lud ich runter und musste sie noch nicht einmal ausdrucken.

Dank iPad und Apple Pencil konnte ich nun digital starten und so lange formulieren, bis ich zufrieden war. Und dann traute ich mich, nun auch die weißen Seiten des Planers endlich zu beginnen.

Die Lösung

Das ist nun eine Weile her. Mittlerweile habe ich einen eigenen Planer, den Timer Mindfulnessence, entwickelt. Und ja, ich trau mich jetzt auch, reinzuschreiben…;-)!

Aber wenn du noch die gleiche „Scheu vor dem weißen Papier“ hast, wie ich sie damals hatte, habe ich zwei Lösungen für dich.

  1. Vergiss deinen Perfektionismus! Schreib einfach drauflos. Mittlerweile ist der Tippex-Roller mein bester Freund. Das befreit ungemein und läßt den Stift nur so übers Papier fliegen.
  2. Eine Übungsvorlage für den Timer Mindfulnessence, (ZU =„Ziele und Umsetzung“). (Sie enthält ein zusätzliches mindfulnessence-Logo als „Wasserzeichen“. Dieses ist in der Papierversion nicht vorhanden).

 

Bevor du gar nicht damit startest, deine Ziele nun auf Papier zu formulieren, fordere jetzt die Übungsvorlage an und probiere sie aus!

Jetzt E-Mail eintragen und kostenlos Deine „Übungsvorlage“ anfordern!

 

Und wenn du dich eingefühlt hast, dann hol dir den Timer Mindfulnessence als analoge Papiereinlage bei X17* oder X47*.

Du willst noch mehr?

Schreib mir oder ruf mich einfach an – wir besprechen, welche Form für dich die beste ist, mit DEINER ganz individuellen mindfulnessence zu starten.