me-Typen „special“

Was du davon hast, wenn du aufpasst…

Hier gibt es nochmal ein me-Typen „special“.

(me-Typen, das sind die, die sich jeweils in der Ausprägung von Achtsamkeit und Organisation unterscheiden – leicht abzubilden in einer Matrix mit 4 Quadranten. Daher gibt es die me1 – m4-Typen.)

Dabei habe ich doch schon über die me-Typen als Kollegen geschrieben. Und in meinem letzten Blogartikel ging es um einen Selbstmanagement-Test, mit dem du ganz konkret herausfinden kannst, welcher me-Typ DU bist.

Warum jetzt noch ein me-Typen „special“?

Ganz einfach: Weil ich mitten im Sommer, bei 30° Außentemperatur Lust auf ein kleines Quiz habe.

Und das hat etwas mit Achtsamkeit zu tun.

Denn, wenn du aufpasst und genau hinschaust, dann findest du den einen me-Typen, bei dem ich noch ein kleines „special“ eingebaut habe. Deshalb packe ich von jedem me-Typen noch einmal ein extra-großes Bild in diesen Blogpost.

Der 1. Schritt ist also: Schau dir genau die Fotos an.

Der 2. Schritt ist: Schau über den Tellerrand. Dazu musst du ein wenig durch die Blogartikel auf dieser Webseite scrollen. Vielleicht findest du Gemeinsamkeiten?

Und wenn du es herausgefunden hast?

Dann hast du die Chance, mit mir persönlich in einem kostenlosen „mindfulnessence-special“ darüber zu sprechen, welche Knackpunkte dich in deinem Selbstmanagement immer wieder ausbremsen.

Wenn du diesen Artikel direkt Ende Juli / Anfang August 2022 liest, dann kannst du über diesen Link direkt deine Antwort eingeben und dir einen der wenigen Termine sichern .

In der Zeit läuft nämlich das Quiz.

Liest du diesen Blogpost erst später, dann schreibe mir einfach eine E-Mail. Das ist zwar mehr Aufwand, aber daran sehe ich, dass es dir wirklich ernst ist, und so etwas wird belohnt – wenn es mein Kalender zulässt.

So – und dann gehen wir doch mal zu den 4 me-Typen.

Übrigens: In jedem Absatz gebe ich dir noch einen zusätzlichen kleinen Tipp, welcher me-Typ denn nun die Besonderheit hat. Und wenn du die Beschreibungen der me-Typen schon kennst, dann schau dir die Bilder an und spring direkt zu den Tipps.

 

me-typen special_achtsamer Chaot

me-Typen „special“

me1 – Der achtsame Chaot

Hier findet sich hoch ausgeprägte Achtsamkeit gepaart mit einem niedrigen Organisationsgrad.

me1 – Typen sind sehr feinsinnig in ihrem Gespür für die jeweilige Situation. Sie nehmen selbst kleine Besonderheiten in ihrem Umfeld wahr und hören ihrem Gesprächspartner wirklich zu. Zu der Verabredung mit diesem kommen sie allerdings zumeist nicht pünktlich. Auch vergessen sie die Unterlagen, die sie eigentlich mitbringen wollten. Das macht jedoch nichts, denn sie haben sie aufmerksam gelesen.

In der Arbeitswelt haben me1 – Typen Probleme, Termine einzuhalten oder pünktlich zu Meetings zu erscheinen. Wenn sie dann jedoch da sind, sind sie im Thema, lesen auch die Dinge zwischen den Zeilen und heben das eigentlich sachliche Thema auch schon einmal auf eine Metaebene, nach deren Bearbeitung eine gewisse Klarheit für alle Beteiligten herrscht und man dann in der Sache weitermachen kann.

Im Privatleben näht eine me1 – Mutter mit Hingabe das Kostüm ihres Kindes für das bevorstehende Kindergartenfest, zu dessen Vorbereitung sie jedoch dreimal losmusste, um wirklich alle Dinge beisammen zu haben. Später am Abend spürt sie genau, dass ihr Partner (auch) einen stressigen Tag hatte, und spricht ihn darauf an. Leider hat sie allerdings vergessen, auf dem Rückweg vom Kindergarten noch Brot zu kaufen. Nicht schlimm, dann gibt es halt etwas Anderes – das nimmt sie gelassen.

Das Selbstmanagement der me1 – Typen

Der „achtsame Chaot“ kann seine ausgeprägte Achtsamkeit als Brücke zu seiner fehlenden Organisation nehmen: In einem analogen Tool notiert er ohnehin schon gerne Dinge, die ihm Freude machen oder gemacht haben oder für die er dankbar ist. Dieses Tool lässt sich ganz leicht erweitern um den „organisatorischen Kram“, der ihm nicht so liegt. Und je mehr dieser auf den wirklichen Zielen des me1 – Typen beruht, umso leichter wird es ihm fallen. Digital nutzt er Smartphone & Co. in Bezug auf berufliche Themen, Social Media oder möglicherweise für diverse Meditations-Apps, doch er liebt sein Notizbuch!

Er hat sehr viele gute Ideen, die er in seinem Notizbuch festhält. Dort gibt es so etwas wie einen „Themenspeicher“. Wenn es gerade passt, dann beginnt er auch schon einmal mit der einen oder anderen Idee. Doch meistens kommt etwas dazwischen, so dass er nur die wenigsten seiner Ideen tatsächlich umsetzt.

Tipp 1 zum Quiz: Der me-Typ, auf den ich im Titelbild zeige, ist es nicht… .

 

me-typen special_achtsamer Planer

me-Typen „special“

me2 – Der achtsame Planer

Dieser Typ zeichnet sich aus durch hoch ausgeprägte Achtsamkeit in Kombination mit hohem Organisationsgrad.

me2 – Typen sind ebenfalls sehr feinsinnig in ihrem Gespür für die jeweilige Situation. Zu Verabredungen erscheinen sie pünktlich und haben alles dabei, was nötig ist. Sie haben die Unterlagen aufmerksam gelesen und erkennen schnell, um was es dem Gesprächspartner wirklich geht.

In der Arbeitswelt haben me2 – Typen keine Probleme, Termine einzuhalten oder pünktlich zu Meetings zu erscheinen. Die dafür nötigen Unterlagen haben sie dabei. Sie sind im Thema und haben ihre Präsentation auf die wesentlichen Punkte, um die es wirklich geht, genau abgestimmt.

Im Privatleben näht unsere me2 – Mutter wieder mit Hingabe das Kostüm ihres Kindes für das bevorstehende Kindergartenfest, dessen Vorbereitung sie allerdings bereits vor zwei Tagen abgeschlossen hat. Sie weiß, dass ihr Partner (auch) einen stressigen Tag hatte und hat auf dem Rückweg vom Kindergarten noch Zutaten für ein leckeres Abendessen gekauft, das schon im Ofen ist. So hat sie die Ruhe, sich mit ihm über seinen und ihren Tag auszutauschen.

Das Selbstmanagement des me2 – Typen

Der „achtsame Planer“ hat seine Achtsamkeit und seine Organisation bereits optimal in sein Selbstmanagement integriert: Möglicherweise nutzt er bereits ein analoges Tool, indem er Dinge, die ihm Freude machen oder für die er dankbar ist, gleichzeitig mit seinen todo’s und Terminen notiert. Wenn das Selbstmanagement sich dann noch an den wirklichen Zielen des me2 – Typen orientiert – perfekt!

Auch er liebt sein Notizbuch – gerne etwas edler -, doch auch sein Smartphone unterstützt ihn in seinem Selbstmanagement. Hier sind die wichtigsten Aufgaben und Termine auch noch einmal vermerkt. Neben Meditations-Apps finden sich hier auch einige Apps zur persönlichen Weiterentwicklung und zur Gesundheit.

Da er gerne schreibt, ist das Tablet mit entsprechendem Stift ein nettes Gadget, das er zusätzlich zu seinem analogen Tool ebenfalls gerne nutzt.

Ende des Jahres setzt sich unser „achtsamer Planer“ hin und plant das kommende Jahr. Dabei geht es nicht nur um Aufgaben und Termine, sondern er hat sich auch Gedanken gemacht über seine wichtigen Themen und entsprechende Ziele formuliert.

Diese plant er dann so über die kommenden Monate, dass er nach und nach seine wichtigen Themen bearbeitet und seine Ideen umsetzt.

Sollte es im Laufe des Jahres einmal anders kommen, als gedacht, so ist er achtsam und flexibel genug, die Planung zu überdenken und neu zu gestalten.

Tipp 2 zum Quiz: Das Wort „special“ in der Überschrift dieses Blogartikels gab es auch schon in der Überschrift eines anderen Blogartikels, der einen wichtigen Hinweis liefert… .

 

me-typen special_verpeilter Chaot

me-Typen „special“

me3 – Der verpeilte Chaot

Jetzt wird es schwierig, aber wir überzeichnen ja bewusst ein wenig. Denn bei diesem Typus findet sich – wenn überhaupt – nur eine rudimentäre Achtsamkeit, und auch der Organisationsgrad ist eher niedrig ausgeprägt.

me3 – Typen haben wenig Gespür für die jeweilige Situation, nehmen die Dinge um sie herum nicht wirklich wahr und hören in der Regel ihren Gesprächspartnern nicht wirklich zu. Zu Verabredungen erscheinen sie irgendwann und haben nicht unbedingt alles dabei, was nötig ist. So beginnt das Gespräch zunächst einmal damit, dass sie sich nochmal kurz ins Bild setzen lassen, um was es denn heute eigentlich geht.

In der Arbeitswelt haben me3 – Typen Probleme, Termine einzuhalten oder pünktlich zu Meetings zu erscheinen. Die dafür nötigen Unterlagen haben sie nicht dabei und laufen noch einmal kurz hinaus, um schnell die des Nachbarn zu kopieren. Sie sind nur ansatzweise im Thema. Um was es heute dann wirklich geht, wird sich im Verlauf des Meetings schon zeigen…

Im Privatleben nimmt unsere me3 – Mutter das Kostüm vom letzten Jahr für ihr Kind für das bevorstehende Kindergartenfest. Kurz vor Beginn des Festes stellt sie allerdings fest, dass es nicht mehr passt. Sie ändert es notdürftig kurz ab und kommt deswegen leider etwas zu spät beim Fest an. Da sie dann aber zu lange dort bleibt, ist keine Zeit mehr, um auf dem Rückweg vom Kindergarten noch Zutaten für ein Abendessen zu kaufen, also wird Pizza bestellt. Beide, Mutter und Kind, hatten einen tollen Tag im Kindergarten und sind nun rechtschaffen müde. Ihr Partner hatte ebenfalls einen anstrengenden Tag, und so entspannen alle am Abend bei Pizza und Fernsehen. Muss auch mal sein … .

Das Selbstmanagement des me3 – Typen

Der „verpeilte Chaot“ hat weder Achtsamkeit noch Organisation in ein Selbstmanagement integriert und ist möglicherweise auch nicht sonderlich daran interessiert.

Obwohl, da hat er doch neulich bei jemandem so eine Art Notizbuch gesehen, in das man alle möglichen Listen schreiben kann, damit man nicht so viel vergisst oder sieht, was man in dem Monat schon erledigt hat. Und nett gestaltet war das Notizbuch auch oder sah zumindest ganz schick aus.

Aber eigentlich ist er ja eher so der digitale Typ. Sein Smartphone nutzt er hauptsächlich für Social Media und Spiele. Und falls ein Tablet vorhanden ist, kann man damit auch sehr gut Serien schauen. Seine Art von Selbstmanagement verläuft halt so irgendwie, meist mit den bereits vorhandenen Apps auf dem Smartphone, in die die nötigsten Termine und Aufgaben auch schonmal eingetragen werden.

Und mit Zielen hat er sich auch noch nicht so wirklich beschäftigt, denn dafür bleibt bei dem Alltagsstress einfach keine Zeit.

Aus diesem Grund bleiben die guten Ideen, die auch unser „verpeilter Chaot“ hat und vor allem seine wichtigen Themen zumeist unerkannt und damit natürlich auch unbearbeitet.

Tipp 3 zum Quiz: Ich hab’s nicht so mit Zahlen, deshalb habe ich mir bei den Zeichnungen einen kleinen „Gag“ erlaubt… .

 

me-typen special_penibler Planer

me-Typen „special“

Der penible Planer

Wir finden hier wenig ausgeprägte Achtsamkeit in Kombination mit einem hohen Organisationsgrad.

me4 – Typen nehmen die jeweilige Situation, in der sie sich gerade befinden, nur insofern wahr, wie es etwas umzuorganisieren gilt. Und darin sind sie richtig gut! Sie sind immer pünktlich und gut vorbereitet. Schließlich geht es darum, ihre Gesprächspartner nachhaltig von ihrer Sicht der Dinge zu überzeugen. Die Ansichten der Gesprächspartner interessieren häufig nur in dem Punkt, in dem sie den eigenen Ansichten widersprechen. Da besteht dann nochmal erhöhter Gesprächsbedarf – auf der Seite des me4 – Typen.

In der Arbeitswelt ist es für me4 – Typen selbstverständlich, Termine einzuhalten und pünktlich zu Meetings zu erscheinen. Die dafür nötigen Unterlagen sind gemäß ihrer Sichtweise aufbereitet und selbstverständlich haben sie sie vollständig dabei. Sie sind im Thema und haben ihre Argumentationskette so perfekt aufgebaut, dass sicher jeder am Ende des Meetings ihre Ansicht teilt und das Projekt in ihrem Sinne durchgewinkt wird.

Im Privatleben hat unsere me4 – Mutter bereits im Vorfeld des bereits lange geplanten Kindergartenfestes schon mal nach einem passenden Kostüm für ihr Kind gesucht und auch ein gutes Outfit gefunden.

Die Aufgaben für das Fest, die sie übernommen hatte, sind bereits dank guter Planung alle erledigt. Am Tag des Festes erscheint sie gerne schon ein wenig früher im Kindergarten. So kann sie nämlich den Erzieherinnen organisatorisch noch unter die Arme zu greifen.

Da sie weiß, dass es spät werden wird, organisiert sie, dass ihr Partner auf seinem Rückweg von der Arbeit noch irgendein Abendessen mitbringt. Bei diesem berichten sie und ihr Kind begeistert von dem tollen Kindergartenfest, und sie vergisst vor lauter Erzählen zu fragen, wie denn sein Tag war.

Das Selbstmanagement des me4 -Typen

Der „penible Planer“ legt in seinem Selbstmanagement allergrößten Wert auf gute Organisation; Achtsamkeit finden wir hier allerdings wenig bis keine.

Ein analoges Tool erscheint ihm antiquiert und redundant, wenn er Dinge, die er auch digital verwalten kann, noch einmal aufschreiben soll. Ihm fehlt einfach die Ruhe, darüber nachzudenken, was ihm Freude macht oder wofür er dankbar ist. Und im Grunde weiß er auch nicht, was das soll – ist doch eh alles esoterischer Schnick-Schnack!

Die Ziele des me4 – Typen orientieren sich vielmehr an der Erledigung von Aufgaben und am Planen von Terminen. Sein Smartphone unterstützt ihn hierin perfekt. Hier sind nicht nur alle Aufgaben und Termine vermerkt, sondern so manch weitere App hilft ihm bei der Selbstoptimierung, die er für Selbstmanagement hält. Das geht von verschiedenen Nachrichten – Apps über die wichtigsten Technik- bzw. Styling – Apps bis hin zu einer perfekt ausgeklügelten Home – Automation oder Thermomix – App.

Die guten Ideen oder wichtigen Themen unseres „peniblen Planers“ drehen sich fast ausschließlich um ZDF (Zahlen, Daten Fakten). Diese hat er auch entsprechend gut organisiert und erledigt sie, wenn sie dran sind.

Wichtige Themen aus dem Bereich Beziehungen oder geistig/seelische Weiterentwicklung sind mit Sicherheit da, doch sie werden nicht einmal bewusst bemerkt, geschweige denn entsprechend bearbeitet.

Wenn da mal „so ein komisches Gefühl“ auftaucht, dann sucht er sich lieber ganz schnell das nächste Technik-Projekt, als einmal genauer hinzuschauen.

Tipp 4 zum Quiz: Der Blogartikel über ein ganz besonderes Ereignis für mich in diesem Jahr (2022) liefert den Bezug zur Lösung… .

 

me-typen_schlussbild

me-Typen „special“

Und – bei welchem me-Typen habe ich ein kleines „special“ eingebaut?

Ich hoffe, du hattest beim Lesen des Blogartikels und beim Herausfinden der Lösung genauso viel Spaß wie ich damals, als ich beim Zeichnen der me-Typen plötzlich die Idee hatte.

Wenn du die Lösung hast, dann sind hier nochmal die zwei Optionen:

  1. Du liest den Artikel Ende Juli / Anfang August 2022? Dann nutze diesen Link, um direkt deine Antwort eingeben und dir einen der wenigen Termine sichern.
  2. Du liest den Artikel später? Dann schreibe mir die Lösung in einer E-Mail an mail@mindfulnessence.de. Das ist zwar mehr Aufwand, aber daran sehe ich, dass es dir wirklich ernst ist, und so etwas wird belohnt – wenn es mein Kalender zulässt.